NaNoWriMo- nächstes Update

Mit großen Schritten geht es nun dem Ende entgegen. Ein seltsames irres Gefühl.

Update für Woche vier
1. Wie bist du bisher vorangekommen? Liegst du noch im Zeitplan?
Diese Woche bin ich besser vorangekommen als in der Woche davor. Ich hatte zwar noch einige o- Worte Tage dabei. Aber die letzten zwei Tage habe ich einmal 652 und einmal 522 Worte geschrieben.
Insgesamt stehe ich bei 8492/ 10.000 Worten. Mit ein bisschen Disziplin und Motivation ist das Ziel erreichbar.

2. Wie steht’s mit der Motivation? Was hilft dir am meisten?
Die Motivation ist noch da, denn ich bin einen riesigen Schritt weitergekommen. Ich habe die Geschichten in einen Zusammenhang gebracht, daher gibt es nun eine ganz bestimmte Reihenfolge. Eine Geschichte, die ich im Sommer im Timmendorfer Strand angefangen habe, habe ich komplett gestrichen (nachdem ich sie überarbeitet habe). Sie passt nicht in diesen Geschichten Zyklus.
Was mir am meisten hilft: die Freude auf mein Cover? die Freude auf das Korrektorat? das Warten auf die Reaktion der Testleser? Es bringt ganz einfach Spass und ich bin einfach so motiviert, von innen heraus. Manchmal jedoch benötige ich Musik, um mich besser konzentrieren zu können, um voll und ganz „einzusteigen“ in diese Geschichte.
Und das Wissen, sich ein bestimmtes Ziel gesetzt zu haben, hilft mir auch. Ich möchte unbedingt die 10.000 Worte erreicht haben. Notfalls lege ich kurz vor Schluss noch Nachtschichten ein, aber es wäre ein unbefriedigendes Gefühl für mich mit 9999 Worten rauszugehen aus dem Camp.

3. Hat sich bisher eine Schreibroutine bei dir eingeschlichen? Wirst du auch nach dem Camp täglich an deinem Projekt arbeiten?
Eine gewissen Schreibroutine hat sich eingeschlichen, denn die Motivation, die Schreibtouren „abzuarbeiten“, ist groß.
Nach dem Camp werde ich weiterhin täglich am Projekt arbeiten, natürlich, es soll je fertig werden. Und- ganz im Ernst- ich möchte mich endlich an den PC setzen, „ausdrucken“ anklicken, Berge von Papier ausdrucken und das Buch meiner Korrektorin zuschicken.

4. Hast du Tipps für die Mitcamper für die letzten Tage?
Nein.

5. Kreative Bonusaufgabe: Nimm den bisher am wenigsten beachteten Charakter deiner Geschichte und berichte von einem seiner Abenteuer.
Ilsha-ri – wer das ist darf ich jetzt gar nicht verraten, damit wäre die ganze Spannung raus. Aber es gibt sie, sie taucht jedoch erst später auf, nicht zu Beginn des Buches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.